Gemüse-Platte (Rohkost-Häppchen) mit Dip

 

Die Gemüse-Platte (Rohkost-Häppchen) mit Dipp ist wohl die einfachste Version mehr Gemüse auf den Tisch zu bringen. In der Tat, in Amerika ist sie so populär, dass man kaum ein Essen ohne sie antrifft. Ein richtiger Party-Renner, selbst zu Kaffeezeit ist eine Gemüse-Platte durchaus angebracht.


Aber auch im alltäglichen, häuslichen Gebrauch sind die Rohkost-Häppchen nicht zu verwerfen. Schnell zubereitet, gut aufzubewahren und lecker. Dabei muss der Dipp nichts besonderes sein. Am liebsten mag ich einfach Crème fraîche mit Kräutersalz. Ein Schuss Olivenöl im Dipp macht das Gemüse mehr bekömmlich.


Den Gemüse Sorten, die sich für die Platte eignen, sind kaum Grenzen gesetzt. Paprika, Gurke, Karotten, Tomaten, Radieschen, Sellerie, Blumenkohl und Brokkoli Röschen, Kohlrüben, rote Beete, Erbsen und was einem sonst noch schmeckt. Dazu ein Dipp mit Kräutern und schon kann der Schmaus beginnen.

Da man das Gemüse ja roh ist, immer darauf achten, dass man es gut wäscht. Im Zweifelsfall etwas Essig in das Wasser geben, das tötet Bakterien. Danach nochmal gut abspülen. Alles in Mundgerechte Stücke schneiden, so dass man es gut halten kann und ca. zwei Bisse nehmen kann.


Kinder mögen oft die Gemüse-Platte mehr als einen Salat. Vielleicht weil es so finger-freundlich ist, oder auch weil sie sich das Gemüse, was sie gerne essen, aussuchen können.


Reste lassen sich sehr gut aufbewahren und wieder verwenden. Sollte etwas schon nicht mehr so frisch aussehen und für rohen Verzehr nicht geeignet sein, kann man immer noch eine Gemüse Suppe daraus machen.

Guten Appetit! 

 *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...