Hausgemachte (Fleisch) Brühe


Maggi, Gefro und Co. haben die hausgemachte Brühe weitgehend ersetzt. Kaum einer weiß noch wie es geht, und warum auch, die Brühe aus der Packung schmeckt doch ganz lecker. Das stimmt! Geschmackserlebnis steht bei den Herstellern ganz oben. Die Hausgemachte Brühe bietet aber viel mehr.

Gesundheitliche Vorteile einer Hausgemachten Brühe
Sie ist erstens sehr gesund, ja, Gesundheit steht hier an erster Stelle. Eine traditionell hergestellte Fleisch- oder richtiger gesagt Knochenbrühe ist reich an Calcium, Magnesium, Phosphor und anderen Mineralstoffen, die entscheidend für eine gute Gesundheit sind. Zu dem enthält Knochenbrühe Glucosamin, Chondroitin und Gelatine — diese Nährstoffe sind besonders für Personen mit Gelenke und Arthritis Erkrankungen wichtig.
Fleischbrühe ist auch sehr gut für die Verdauung. Sie bietet wichtige Bausteine für die schnell wachsenden Zellen des Darmgewebes. Eine gute hausgemachte Brühe hat eine beruhigende Wirkung auf Entzündungen im Darm und wurde seid Jahrhunderten dafür genutzt. Knochenbrühe ist also sehr gesund und für jeden zu empfehlen.

Finanzielle Vorteile einer Hausgemachten Brühe 
Eine gute, gesunde Brühe kann man praktisch kostenlos herstellen. Denn das Hauptbestandteil der Brühe ist ein Abfallprodukt - die Knochen. Nachdem der gute Braten verzehrt ist, kommen die Knochen noch mal in den Topf und werden langsam für Stunden gekocht. Dazu kommt noch etwas Suppengemüse je nach Geschmack. 

Das Rezept, das ich benutze, kommt aus dem Buch  "Nourishing Traditions" von Sally Fallen. Es ist sehr einfach und schmackhaft. 


Zutaten für eine Hünner Brühe (andere Brühen sind ähnlich)

2-3 Pfund Knochenreste, es darf ruhig etwas Fleisch oder Haut dran sein. 

Sollte man Zugang zu Fußenden oder Kopf haben, ist es auch sehr gut. Allerdings eignen sich die Sonderangebot Hähnchen nicht für eine Brühe. Die Tiere sind viel zu Jung geschlachtet um eine gute Brühe zu ergeben. Kaufe Geflügel direkt vom verantwortungsbewussten Bauer, oder zumindest ein Suppenhuhn. 
Ich sammle gerne die Knochen in einem Gefrierbeutel im Froster, denn selten habe ich 2-3 Pfund Knochen auf einmal.


3-4 Liter kaltes Wasser
2 Esslöffel Apfelessig (Er hilft beim auskochen der Mineralien)
1 Große Zwiebel, grob geschnitten
2 Möhren, grob geschnitten
3 Sellerie Stängel, grob geschnitten
1 Bund Petersilie

Nach Wunsch und Geschmack kann man auch andere Gemüse und Kräutersorten benutzen.


Zubereitung:
Alle Zutaten  in einen großen Topf füllen, etwas ziehen lassen (bis auf Petersilie, das ich meistens nicht auf Vorrat habe, aber wenn, dann kommt es erst am Ende der Gahrzeit hinzu). Bei sehr niedriger Energiestufe 6 bis 24 Stunden köcheln lassen. Je länger die Brühe kocht, um so nahrhafter und Geschmacksreiche wird sie. 
Wenn man ein ganzes Suppen Huhn benutzt, sollte man das Fleisch schon nach ca. 2 Stunden von den Knochen abtrennen und die Knochen weiter garen. Das Fleisch kann für andere Gerichte verwendet werden. 
Nach dem Garen die Brühe absieben und abkühlen lassen. Sollte sich eine Fettschicht bilden, die vorsichtig abnehmen und die Brühe in Behälter füllen und aufbewahren. Ich friere die Brühe gerne in Jogurt Behältern (ca. 700ml) ein.

Verwendung für hausgemachte Brühe
Die Brühe bietet eine Grundlage für gute und gesunde Suppen. Ich verdünne sie 1:1 bis 1:4, je nach Wunsch und Rezept. Es gibt jeder Suppe einen sehr leckeren Geschmack und eine gute Verdaulichkeit. So wird selbst eine einfache Gemüsesuppe zu einem Gourmet!
 
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...